0

Aktuell - Übersichtsseite

Neues und Wichtiges in aller Kürze...

DWA Sachkunde Dichtheitsprüfung von Kleinkläranlagen und Abwassersammelgruben erworben


Biorock verdoppelt Umsatz

Erfolgreiches Jahr 2013....

Ab sofort: Biorock-Fachmann!

Im November 2013 hat mangrove - Manfred Gröner die deutschlandweit erste Auszeichnung "Biorock-Fachmann" erhalten. Damit ist er nun offiziell autorisiert, andere Händler und Einbaufirmen für den Einbau und die Wartung der Biorock-Anlagen zu schulen.
Ihre Anfragen zu Schulungen nehmen wir gerne entgegen.
Anfrage allgemein



DWA Fachkunde für Betrieb und Wartung von Kleinkläranlagen erworben

Auch Freitag, der 13. als Prüfungstag konnte es nicht verhindern: die Prüfung zum Kurs "Betrieb und Wartung von Kleinkläranlagen" wurde erfolgreich bestanden. Damit hat mangrove nun den offiziellen Fachkundenachweis der DWA zur Wartung von Kleinkläranlagen.

mangrove im Strohballen-Haus

Unser Büro befindet sich seit 2009 in Mittelherwigsdorf im Strohballenbau...

Aktivitäten: Vortrag in Südtirol voller Erfolg

Ein Vortrag über Pflanzenkläranlagen als Alternative zur herkömmlichen Abwasserreinigung im schönen Ultental in Südtirol fand großen Anklang...
Auch zu Fragen über Fördermittel in anderen Bundesländern können Sie uns kontaktieren. Wir beraten Sie gerne.

Nachrichten: Förderung von Kleinkläranlagen in Thüringen

Das Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt hat im Rahmen der derzeitigen Novellierung des Thüringer Wassergesetzes einen Vorschlag erarbeitet...

Vortrag in Südtirol voller Erfolg

Ein Vortrag über Pflanzenkläranlagen als Alternative zur herkömmlichen Abwasserreinigung im schönen Ultental in Südtirol fand großen Anklang. Ein interessiertes Publikum aus Privatpersonen, Gemeindevertretern und Umweltgruppen stellte viele Fragen und beteiligte sich lebendig an der anschließenden Diskussion. Als nächstes wird die Machbarkeit von dezentralen Anlagen im Tal geprüft.

Förderung von Kleinkläranlagen in Thüringen

Quelle: Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt

Seit 1991 wurden in Thüringen 518 kommunale Kläranlagen neu errichtet bzw. rekonstruiert. Damit wurde insbesondere in den größeren Gemeinden und Städten bereits ein guter Stand der Abwasserentsorgung erreicht. In den ländlichen Gebieten Thüringens hingegen lassen sich oftmals zentrale Abwasserbehandlungsanlagen nicht wirtschaftlich errichten. Hier können insbesondere Kleinkläranlagen als Ergänzung oder Alternative zur zentralen Abwasserentsorgung angesehen werden.

„Die Sanierung von Kleinkläranlagen, die wir vor allem im ländlichen Raum als Dauerlösung brauchen, soll ab 2008 in Thüringen gefördert werden. Eine entsprechende Förderrichtlinie wird derzeit im Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt vorbereitet“, informierte der Staatssekretär im Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt, Stefan Baldus.

Das Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt hat im Rahmen der derzeitigen Novellierung des Thüringer Wassergesetzes einen Vorschlag erarbeitet, die Einsatzmöglichkeiten von Kleinkläranlagen, die dem Stand der Technik entsprechen, im ländlichen Raum zukünftig auszudehnen.

Ein maßgebliches Kriterium für den Einsatz von Kleinkläranlagen als Dauerlösung wird insbesondere die Wirtschaftlichkeit im Vergleich zur zentralen Abwasserbehandlung sein. Staatssekretär Baldus betonte, dass es weiterhin in der Zuständigkeit der Aufgaben-träger der Abwasserbeseitigung liegen soll, festzulegen, welche Gebiete an eine kommunale Anlage angeschlossen werden und in welchen Gebieten die Abwasserbeseitigung dauerhaft mit Kleinkläranlagen erfolgen soll.

„Für den Einsatz von Kleinkläranlagen gelten bundesrechtliche Vorgaben. Deshalb wollen wir die Modernisierung von Kleinkläranlagen mit Fördermitteln unterstützen“, so der Staatssekretär.

Baldus betonte abschließend, dass für sanierte, dem Stand moderner Technik entsprechende Kleinkläranlagen ein Bestandsschutz von 15 Jahren vorgesehen sei.
mangrove
Manfred Gröner
Oberdorfstr. 29
D-02763 Mittelherwigsdorf

fon +49 (0) 35 83 79 55 98
fax +49 (0) 35 83 69 68 28
mobil +49 (0) 160 99 15 24 69
mail: mail@mangro.net
© mangrove 2017